Familienwappengestaltung, Sinndeutung und Wappenbeschreibung

Über das neu gestiftete Familienwappen, von der Gestaltung bis zur Eintragung

Ein erster Auftrag aus Großbritannien, zur Gestaltung eines Familienwappens, wurde von der deutschstämmigen Mutter des Stifters an uns herangetragen. Es war der Wunsch der Familie, trotz des Brexit etwas zu tun, das öffentlich die kulturelle Verbindung der Familie mit Deutschland und Europa symbolisiert. Ihre beiden Söhne besitzen sowohl die deutsche als auch die englische Staatsbürgerschaft, somit stand einer Wappenstiftung und Eintragung beim Herold e.V., Berlin, Träger der Deutschen Wappenrolle, nichts im Wege. Stifter sollte der ältere der beiden Söhne der Horwoods sein.

Wir wurden ausführlich über die Besonderheiten und Historie der Familie Horwood, sowohl schriftlich, als auch über ein sehr nettes und aufschlussreiches Online-Meeting informiert. Unsere Gestaltung sollte sich dabei an folgenden Punkten orientieren: Die in der Familie betriebene Pferdewirtschaft und Reiterei, den Scots Guards, dem christlichen Glauben und der geografischen Herkunft. Das ergab sich wie folgt: Der Vater des Stifters war Landbesitzer und betrieb Pferdewirtschaft, zudem diente er bei den Scots Guards. Die Familie ist in der christlichen Kirche engagiert und stammt größtenteils aus Bedfordshire.

Nachdem wir uns für eine seitliche Darstellung des Wappens entschieden hatten, wurden Farbskizzen erstellt. Danach wurde die präferierte Variante vom Herold e.V., Berlin, auf Einzigartigkeit geprüft und die eigentliche Wappenzeichnung konnte erstellt werden.

Wappenbegründung und Sinndeutung

Der silberne Leistenschragen im Schild bezieht sich auf die schottische Fahne, die auf die Scots Guards verweist, bei denen der Vater des Stifters gedient hatte. Das Hufeisen steht für die durch den Vater des Stifters betriebene Pferdewirtschaft. Die Jakobs- bzw. Pilgermuschel steht für den christlichen Glauben der Familie Horwood und dem Wirken innerhalb der Kirche. Zudem stellt die Jakobsmuschel eine Verbindung zum alten Wappen der Grafschaft Bedfordshire her, der Heimat der Familie Horwood. Das wachsende Pferd in der Helmzier geht erneut auf die in der Familie betriebene Pferdewirtschaft und Reiterei ein. Ergänzt durch Grün, verweist die rot-silberne Tingierung des Familienwappens auf die englische Herkunft des Stifters.

 

Wappenbeschreibung (Blasonierung) und Eintragung des Familienwappens

Das Familienwappen Horwood wurde nach Prüfung in heraldischer, wappenrechtlicher und genealogischer Hinsicht, am 01. September 2020 in die Deutsche Wappenrolle eingetragen. Die Blasonierung lautet dazu wie folgt:

Im rot-grün schräg-gevierten Schild ein silberner Leistenschragen, über allem ein silbernes Hufeisen, die Stollen nach oben, eine silberne Jakobsmuschel umschliessend.

Auf dem rot-silbern-grün-silbern bewulsteten Helm mit rechts grün-silbern und links rot-silbernen Decken, ein wachsendes, silbern gehuftes rotes Pferd.

 

 

© Holstein Salahor Wappengestaltung