Familienwappengestaltung, Sinndeutung und Wappenbeschreibung

Über das neu gestiftete Familienwappen, von der Gestaltung bis zur Eintragung

Die Vorfahren des Wappenstifters, Herr Boxnick, stammen aus Königsberg in Ostpreußen und dem Kreis Fischhausen, Samland. Heute ist die Heimat der Familie Boxnick das Rheinland, aus dem auch die Frau des Stifters und Mutter der gemeinsamen zwei Söhne stammt. Heute lebt Familie Boxnick in Mohnheim am Rhein.

Der Familienname Boxnick, der in alten Kirchenbüchern auch als Boxnik, Bocksnick und ähnlicher Schreibweise zu finden ist, stammt aus dem preußischen von Buxo oder Buks ab, was soviel wie „kleiner Buchenbaum“ bedeutet. Die Namens-Endung „–nick“ bezeichnet einen Bewohner dieser Region. Wegen der ostpreussischen Herkunft der Vorväter bezogen wir uns auf die Farben des ostpreussischen Wappens – Schwarz, Silber und Gold. Mit den Buchenblättern im Schild stellten wir einen redenden Bezug zum Namen her und mit der Anzahl der Blätter nahmen wir Bezug auf die zwei Söhne des Stifters. Da die Elchschaufel in Ostpreussen ein verbreitetes und gerne verwendetes Symbol ist, entschieden wir uns dazu, dieses ins Schildbild aufzunehmen, um neben der Tingierung eine direkten Bezug zur Heimat der Vorväter herzustellen. Ein Buchen-Bäumchen in der Helmzier greift noch einmal redend den Namen des Stifters auf.

Nach dem wir erste Grund-Skizzen erstellt hatten, bestätigte uns Familie Boxnick diesen Gestaltungsaufbau und wir erstellten eine Farbskizze zur heraldischen Abstimmung und Prüfung auf Einzigartigkeit, beim Herold e.V., Berlin.

Wappenbegründung und Sinndeutung

Im schwarz-silbernen schräglinks geteilten Schild befinden sich oben zwei gestürzte und mit den Stielen ins rechte Obereck gestellte goldene Buchenblätter. Unten im Schild an die Schildform angepasst, eine schwarze Elchschaufel. Auf dem (Stech-) Helm mit schwarz-silbernen Decken ist, mit Wurzeln und üppigem Blattwerk, eine goldene Buche aufgesetzt.

Die Farben Schwarz und Silber stehen für die Farben des Wappens von Ostpreußen, der Heimat der Vorväter. Die zwei goldenen Blätter stehen für die die beiden Söhne des Stifters und der Namensbedeutung von „Boxnick“, was auf das Wort „Buche“ verweist. Die schwarze Elchschaufel ist ein bekanntes und verbreitetes Symbol in der ehemaligen preußischen Provinz Ostpreussen, der Heimat der Vorväter. Auch heute ist die Elchschaufel noch weltbekannt als Brandzeichen der Trakehner, die nach dem Hauptgestüt Trakehnen in Ostpreußen benannt wurden. Die goldene Buche in der Helmzier steht redend, wie die beiden Blätter im Schild, für die Namensbedeutung von Boxnick.

 

Wappenbeschreibung (Blasonierung) und Eintragung des Familienwappens

Das Familienwappen Boxnick wurde nach Prüfung in heraldischer, wappenrechtlicher und genealogischer Hinsicht, am 22. Januar 2021 in die Deutsche Wappenrolle eingetragen. Die Blasonierung lautet dazu wie folgt:

Im schwarz-silbern schräglinks geteilten Schild oben zwei gestürzte mit den Stielen ins rechte Obereck gestellte goldene Buchenblätter, unten eine schwarze Elchschaufel.

Auf dem Helm mit schwarz-silbernen Decken eine goldene Buche.

 

 

© Holstein Salahor Wappengestaltung