Das Ortswappen von Bäsch – Gestaltung und Wappenbeschreibung.

Nun führt auch Bäsch, Ortsteil der Gemeinde Thalfang im Hunsrück, sein eigenes Ortswappen bzw. Kommunalwappen. In einer Versammlung am 05. Mai 2018, fasste man den Beschluss zur Führung eines Gemeindewappens.

Die ersten Besiedlungen im Bereich der Gemarkung Bäsch, durch keltische Traverer, verweisen auf das erste Jahrhundert v. Chr.. Die erste Urkundliche Erwähnung von Bäsch geht auf das Jahr 1363 zurück. Seit 1969 ist Bäsch Teil der Ortsgemeinde Thalfang.

Der Wunsch der Stifter war, das Herausstellen historischer und aktueller Merkmale, die den Ort bestmöglich charakterisieren sollten. Nach dem allerlei wissenswertes über den Ort zusammen getragen und erste Skizzen erstellt wurden, entschied man sich für folgende Haupt-Merkmale: Einen Glockenturm, einen Tonkrug und ein Eichenblatt.

Wappenbeschreibung und Sinndeutung

Bei dem Glockenturm in Bäsch handelt es sich um ein Ortsbild-prägendes Gebäude und Alleinstellungsmerkmal, das seit 1854 für Bäsch seine Glocke schlägt. Der Wasserkrug geht auf die archäologische Geschichte von Bäsch ein und weist zum einen auf die zahlreichen Ausgrabungsfunde aus der Gemarkung Bäsch hin, zum anderen steht der Wasserkrug symbolisch für die historischen Wasserbehälter um Bäsch. Das Eichenblatt steht symbolisch für den Kaisergarten, eine Baum-Anpflanzung aus dem Jahre 1899, zu Ehren Kaiser Wilhelms des II..

Zu diesen charakteristischen Merkmalen fertigten wir mehrere Skizzen an, wobei man sich schlussendlich für den hier gezeigten Entwurf entschied.

Am Sonntag, den 11. August 2019 wurde das neue Ortswappen in Bäsch der Öffentlichkeit präsentiert und zur Verwendung freigegeben. Das Wappen fand große Zustimmung, auch bei auswärtigen Besuchern.

 

Eintragung und Blasonierung

Am 18.06.2019 wurde nach Prüfung in heraldischer und wappenrechtlicher Hinsicht, das Wappen für den zur Gemeinde Thalfang, Kreis Bernkastel-Wittlich gehötenden Ortsteil Bäsch, in die Deutsche Ortswappenrolle eingetragen. Die Blasonierung lautet wie folgt:

Im von Grün und Blau durch einen nach rechts verschobenen und zweifach nach links ausgebogenen silbernen Stab gespaltenen Schild, vorn ein aus dem unteren Schildrand hervorkommender silberner Glockenturm mit schwarzem Dach, hinten über einem schräglinks gelegten goldenen Eichenblatt ein schräglinks gelegter bauchiger goldener Krug.

 

© Holstein Salahor Wappengestaltung

Weitere Beiträge finden Sie in unserer Wappenpost. Besuchen Sie uns auch auf